Während des 5 Länder-Vergleichwettkampfs am 25. September 2016 in Heiligenwald sprach uns Stefan Lotzmann, Trainer im RFZV St. Hubertus Herne und Longenführer bei EM und WM an, als wir mit Tabaluga nach der Gruppenkür auf dem Weg in das Stallzelt waren:

"Wisst Ihr eigentlich, was Ihr da für ein Zuckerpferd habt? Ich hoffe, Ihr wisst es so zu wertschätzen!"

Ja, das wissen wir und wir sind so stolz und glücklich über unseren kleinen Kämpfer, der uns schon zu so vielen großen Turnieren und Erfolgen begleitet hat!


Damoiseau

 

D-RACHE: schon bevor er zu uns kam, also seit mehr als 11 Jahren, legt er seine Ohren beim Füttern so extrem an, dass er wie ein kleiner Drache aussieht. So kam er zu seinen Namen Tabaluga. Aus dem wurde schnell ein kurzes Tabsi, wahlweise mit b (dann kommt es von Tabaluga) oder mit p (dann kommt es von tapsig) geschrieben. Er ist an unserer Freiberger Vernarrtheit schuld, denn obwohl er vom Stockmaß her unser kleinstes Voltigierpferd ist, hat er wohl das größte Herz.

 

A-LIX: ohne Alix geht garnichts. Seinen tollen Galopp, seine schöne aktive Hinterhand, seine Biegung kommen nicht einfach so, da steckt harte Arbeit dahinter. Alix reitet Tabsi schon immer und ja wirklich gut! Wir sind sehr froh, dass sie ihn gymnastiziert, ausgleicht, was anderes als den runden Zirkel bietet und dabei immer Tabsi`s Bedürfnisse an die erste Stelle stellt. Danke liebe Alix, dass du ihn genauso lieb hast wie wir und dir so viel Zeit nimmst, um uns unseren Sport zu ermöglichen.

 

M-ÄDCHEN: er schafft es unter allen Voltigiererinnen, das größte Mädchen zu sein. So müssen wir vor einem Start noch 10-mal unnötigerweise die Toilette aufsuchen, weil es im Zirkel eben wirklich doof wäre. Aber Tabsi muss nach dem Anklingeln auf jeden Fall noch ein paar Äpfelchen drücken und unbedingt pinkeln. Hach ja, mittlerweile wären wir wohl enttäuscht, wenn es mal anders käme.

 

O-H OH: HILFE ich bin doch ein Fluchttier! Das zeigte er uns lange, lange, lange. Mühlenbeine waren wirklich unheimlich, generell Beine in der Nähe seines Kopfes oder komisch weggestreckt von seinem Körper. Irgendwie schien ihm das nicht ganz ungefährlich zu sein. Mit kleinen Schritten wurde er ausgebildet, verlor jede Stunde ein bisschen mehr Angst. Noch heute haben es neue Voltigierer auf ihm schwer und auch neue Kürübungen gehen nicht einfach so. Wenn er das Unbekannte dann abgecheckt hat, trägt er alles mit Bravour.

 

I-MMERGRÜN: und Bananen. Seine Lieblingsspeise ist Gras. Sobald die Weiden geöffnet sind, wird jedes Futter uninteressant. Morgens lässt er sein Heu liegen und stellt sich an den Weideneingang. Nach ein, zwei Stunden erfolglosem warten, aufforderndem wiehern und traben gibt er sich dann zunächst mit seinem Frühstück zufrieden. Über den Winter helfen dann nur Bananen.

 

S-UITE: mit ***. So kann man seine Wohlfühloase nur nennen. Für den Besten eben nur das Beste. Er hat seine wunderbar große luftige Box und einen Paddock wie all unsere Pferde. Aber dazu hat er noch einen Paddock, in dem er herumspazieren kann und natürlich seinen luxuriösen Direktzugang zu seiner persönlichen Weide.

 

E-SEL: seine wohl größte Liebe, denn Tabsi teilt seine Suite*** mit dem Zwergesel Charly. Die beiden haben eine echte Männer- WG und wenn es Tabsi zu komisch oder Unheimlich wird, wird Charly erstmal vorgeschickt. Damit Tabsi auf großen Turnieren das Heimweh nicht überkommt, besitzt er ein Esel - Stofftier und kann so Charly immer mitnehmen. Ansonsten haben wir ein nicht fressendes und trinkendes trauriges Pferd im Stall.

 

A-NGEBERISCH: ist er auf jedem Turnier. Ausflüge mag er wirklich sehr gerne, natürlich nur, so lange seine Volticrew in der Nähe ist. Sobald fremde Augen auf ihn gerichtet sind, wächst er um 5cm und geht mit geschwollener Brust. Dies führte schon zu jeder Menge Lob über unseren kleinen Kämpfer und wir sind uns sicher, dass er immer ganz genau zuhört, wenn wieder verliebte Worte über dieses kleine Pferdchen, welches so schön läuft, an uns gerichtet werden.

 

U-NGLAUBLICH: ist was Tabsi schon alles mit uns erreicht hat. Er ist ein absolutes Verlasspferd, 2012 konnte sich die A-Gruppe mit ihm zum 5LVWK qualifizieren und dort den 2.Platz belegen. 2014 trug er die M*-Gruppe durch den 5LVWK und den M-Cup, das gleiche ermöglichte er uns 2016, außerdem lief er noch für Fleur und Anni auf dem 5LVWK . 2015 ging er beim 5LVWK im Einzel der LK M an den Start. 2016 trug er uns außerdem zum Vizelandessieger der M-Gruppen und im Jahr 2017 wurden wir mit ihm, nur zwei Wochen nach dem Hängerunfall, Landesmeister der M - Gruppen vom Rheinland!

Wir sind gespannt, kleines Herzenspferd, was du noch alles für uns bereithältst!

 

Unsere M - Gruppe ist mit ihrem Pferd Damoiseau am 23. Juni 2018 Vize-Landesmeister im Rheinland geworden!

Unser Doppel belegte im Finale der Juniorthrophy den 4ten Platz mit ihrem Pferd Lovis!

Herzlichen Glückwunsch!

 

RVV Schlosshof Garath e.V.

Garather Schlossallee 22

40595 Düsseldorf 

Voltigieren im Düsseldorfer Süden

Aktualisiert: 06.09.2018 Aktuelles